Digital Top 10: Projekte 2024

Publikumsvoting

Am 9. Digital Real Estate Summit vom 27. Februar 2024
im Trafo in Baden werden vier der 10 Digital
Top 10-Projekte präsentiert.

Bitte wählen Sie jene vier Projekte aus,
die Sie an der Veranstaltung im Detail
kennenlernen möchten.

Das Voting läuft noch bis 5. Februar 2024.

Danke für Ihre Auswahl!

Das Publikumsvoting ist an die IP-Adresse geknüpft. Je nach Einstellung kann es vorkommen, dass mit Ihrer IP-Adresse bereits abgestimmt wurde, z.B. von einer Arbeitskollegin. In diesem Fall können Sie es via Mobile oder in Ihrem Netzwerk zu Hause noch einmal probieren.

Wählen Sie die vier spannendsten Schweizer Projekte aus und stimmen Sie ab!

  • GVB, Swiss Bike Park, Berner Fachhochschule: Second Life Battery Recharger 20%, 289 votes
    289 votes 20%
    289 votes - 20% of all votes
  • REMMS: Real Estate Meta-Rating and Monitoring on Sustainability 14%, 198 votes
    198 votes 14%
    198 votes - 14% of all votes
  • Wüest Partner: Immo-Monitoring Digital Experience 14%, 198 votes
    198 votes 14%
    198 votes - 14% of all votes
  • Scandens GmbH: Scandens 14%, 197 votes
    197 votes 14%
    197 votes - 14% of all votes
  • Basler & Hofmann: WireWise-App 10%, 143 votes
    143 votes 10%
    143 votes - 10% of all votes
  • HSLU: Nachfragemonitor 10%, 135 votes
    135 votes 10%
    135 votes - 10% of all votes
  • Swiss Life Asset Managers: Transaction Manager 7%, 99 votes
    99 votes 7%
    99 votes - 7% of all votes
  • Backbone: Better Visuals 5%, 77 votes
    77 votes 5%
    77 votes - 5% of all votes
  • Perty Technologies SA: KI-Agentin Vanessa 3%, 49 votes
    49 votes 3%
    49 votes - 3% of all votes
  • Swiss Prime Site (SPS): Meta Prime Tower 2%, 34 votes
    34 votes 2%
    34 votes - 2% of all votes
Abstimmungen insgesamt: 1419
Voters: 1097
Januar 9, 2024 - Februar 6, 2024
Umfrage beendet

Das Voting ist abgeschlossen!

Wir danken allen für die Teilnahme!

Das Publikum hat entschieden: am 9. Digital Real Estate Summit vom 27. Februar 2024 werden folgende vier Projekte
der Digital Top 10
präsentiert:

  • GVB, Swiss Bike Park, Berner Fachhochschule: Second Life Battery Recharger
  • REMMS: Real Estate Meta-Rating an Monitoring on Sustainability
  • Scandens GmbH: Scandens
  • Wüest Partner: Immo-Monitoring Digital Experience

Freuen Sie sich auf spannende Präsentationen und einen Einblick in die innovativsten Digital Projekte der Bau- und Immobilienbranchen.

Digital Top 10: Die innovativsten Tools der Bau- und Immobilienwirtschaft sind gewählt

Zürich, 7. Februar 2023. Die mit Spannung erwarteten Ergebnisse im diesjährigen Wettbewerb stehen fest: UrbanVision von Cont-S GmbH, ImmoEye von Datahouse AG by Wüest Partner, Fieldwalk – «Planlos bauen» von GD Solutions sowie  Life Cycle Cost-Rechner von keeValue. Bereits zum 7. Mal wurden die vier besten digitalen Projekte der Bau- und Immobilienwirtschaft in einem Publikumsvoting ausgewählt. Die vier GewinnerInnen werden am 7. März einem prominenten Fachpublikum und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Backbone vereinfacht und perfektioniert visuelle Inhalte.

Better Visuals

BACKBONE

Der Fokus von Backbone liegt auf der Bereitstellung hochwertiger visueller Elemente und einer umfassenden Dienstleistungspalette zur Steigerung der Produktivität und Vernetzung von Immobilienunternehmen. Die Kerninnovation von Backbone besteht in der Bereitstellung eines breiten Spektrums von Immobilienvisualisierungen und AI-Textgenerierung sowie der Förderung der Teamkollaboration. Die Lösung von Backbone ermöglicht es Kunden, hochwertige Visualisierungen bereitzustellen, die eine beeindruckende Präsentation ihrer Immobilienprojekte gewährleisten.

In Zusammenarbeit mit qualifizierten visuellen Fachleuten wird die Verarbeitung des Materials durch Postproduktionstechnologie und generative KI beschleunigt, wodurch der Verkaufszyklus um 75 Prozent verkürzt wird. Die Software von Backbone automatisiert auch die Verteilung von Inhalten, was zu einer erhöhten Lead-Generierung führt. Diese effiziente Herangehensweise spart Zeit und Ressourcen und ermöglicht es Unternehmen, in einer zunehmend digitalen Welt wettbewerbsfähig zu bleiben.

www.bkbn.com

HIGHLIGHTS:

  • vollständig digitaler Prozess, von der Auftragserteilung bis zur AI-Textgenerierung und Teamverwaltung.
  • hochwertige Visualisierungen zur Präsentation von Immobilienprojekten.
  • Wettbewerbsvorteil, dank personalisierter und effizienter Abläufe.
  • zugleich verbesserte Kommunikation und Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens.
  • technologische Eigenentwicklung, in der Praxis bereits erfolgreich eingesetzt.
Mit WireWise ist Kabelplanung in BIM neu in 3D möglich.

WIREWISE-APP

Basler & Hofmann

WireWise ist eine neuartige digitale App, mit welcher der gesamte Lebenszyklus der elektrischen Infrastruktur gemanaged werden kann. Bislang ist die Elektroplanung auch in BIM-Systemen nur in 2D möglich – und damit ein sehr aufwändiger Prozess, insbesondere bei grossen Infrastrukturen und komplexen Gebäuden. WireWise integriert nun die Kabelplanung in den BIM-Planungsprozess und stellt eine BIM-basierte Plattform mit vier Modulen – Planung, Beschaffung, Ausführung, Betrieb – zur Verfügung. So können alle Beteiligten entlang der Wertschöpfungskette der Kabelinfrastruktur ohne jeglichen Informationsverlust nahtlos miteinander kommunizieren. Mit WireWise wird ein BIM-basierter, digitaler Zwilling der Elektroplanung geschaffen. Das ermöglicht einen effizienten Planungsprozess, eine präzise elementbasierte Ausschreibung, digitale Ausführungskontrollen und die Integration in den Betrieb. Das WireWise-Modell ist die «Single Source of Truth», um Informationsverluste zu vermeiden und eine höhere Präzision zu gewährleisten.

www.baslerhofmann.ch

HIGHLIGHTS:

  • Einfachere Kommunikation aller Beteiligten entlang der ganzen Wertschöpfungskette. Alle relevanten Daten sind mit dem Modell verknüpft.
  • Das WireWise-Modell ist die «Single Source of Truth», um Informationsverluste zu vermeiden und eine höhere Präzision zu gewährleisten.
  • Die App wird über den ganzen Lebenszyklus eines Projekts eingesetzt.
  • Die Konstruktion wird durch ein virtuelles Modell auf tragbaren Geräten erleichtert, in dem Änderungen direkt nachverfolgt werden können.
Nachhaltigkeit durch Wiederverwertung von Batterien

SECOND LIFE BATTERY RECHARGER

GVB, Swiss Bike Park, Berner Fachhochschule

2022 wurden über 200'000 E-Bikes verkauft, dies entspricht mehr als 120 MWh an Batterien. Im neu entwickelten Speichersystem können aktive oder ausgemusterte E-Bike-Batterien mit Strom einer PV-Anlage geladen und als Energiespeicher genutzt werden. In der ersten Pilotanlage wurden 8 Batterien mit einer Speicherenergie von 9,2 kWh verbaut. Das ist mehr als der durchschnittliche Energieverbrauch eines Einfamilienhauses über Nacht. Über eine Aussensteckdose können unterbruchfrei zusätzlich bis zu 16 Ladegeräte für E-Bikes angeschlossen werden. Ein inselnetzfähiger Solarwechselrichter orchestriert Solarpanel, Batterie, Netz und Last. Der Wechselrichter übermittelt die Batteriedaten an ein Internetportal, welches den Zustand der Batterie mittels KI laufend überwacht und darstellt. Bei Bedarf wird ein Austausch verbrauchter Module angeregt, um Verfügbarkeit und Sicherheit zu garantieren.

Zusätzlich wird das System mit Segura360 überwacht, einer IoT-basierten Rauchwarnmeldeanlage. Diese ist so sicher und schnell wie eine gesetzlich vorgeschriebene Brandmeldeanlage. Das installierte Rauchwarnsystem kommuniziert laufend mit einer Plattform; der Rauchwarnmelder ist mittels LoRa-WAN verbunden und erfordert keine elektrischen Installationen.

www.gvb.ch

HIGHLIGHTS:

  • Die Wiederverwendung (Second Life) von E-Bike-Batterien ist im Rahmen eines Pilotversuchs erfolgreich umgesetzt worden.
  • In hohem Mass nachhaltig - Wiederverwertung von Batterien in Kombination mit der Nutzung erneuerbaren Energien und mit Tag-Nacht Ausgleich durch die Solarspeicher-Funktion.
  • Das System ist zugeschnitten auf Einfamilienhausbesitzer und auch als E-Bike-Ladestation nutzbar. Das System kann einfach skaliert werden.
Die neue Plattform aggregiert Daten aus dem Vermietungsprozess und aus Wohnungsausschreibungen.

NACHFRAGEMONITOR

HSLU

Das Projekt verknüpft neuartige Daten für eine transparente Analyse der Nachfragetrends im Mietwohnungsmarkt. Erstmalig können den Haushalten Einkommensdaten zugeordnet werden, so dass zum Beispiel ein klares Bild der Verteilung von Mietzinsbelastungen entsteht. Die Plattform ist interaktiv aufgebaut. Nutzerinnen und Nutzer können eine Vielzahl an Indikatoren selbst verknüpfen und erschliessen sich so spielerisch die wichtigsten Zusammenhänge im Mietwohnungsmarkt. Die Plattform ist öffentlich zugänglich. Sie soll bewusst von vielen Menschen für eine datengestützte Versachlichung kontrovers geführter Diskussionen rund um das Thema Wohnraum genutzt werden.

Neben den Standardauswertungen, die nach jährlichen Updates auch im Zeitverlauf abgebildet werden, entsteht mit dem Housing-Lab eine Sektion für vertiefte Analysen. Die interessierte Öffentlichkeit und Unternehmen sind eingeladen, Themen mit besonderer Relevanz für eine vertiefte Analyse einzugeben. Die erste Vertiefung betrifft den so genannten Lock-In-Effekt, d.h. die ineffiziente Allokation durch Wohnraum

www.nachfragemonitor.ch

HIGHLIGHTS:

  • Kostenloses Recherchetool mit umfassenden Daten und Trends rund um Wohnen, Wohnkosten, Wohnungsknappheit, Mietbelastung oder Nachfragepräferenzen nach Regionen, nach Wohnungs- und Haushaltstyp etc.
  • Fakten zu Wohnungsgrösse, Flächenkonsum, Haushaltsgrösse, aber auch zu Wohnbedürfnissen der Haushalte.
  • Die Plattform greift auf viele Millionen Datenpunkte der öffentlichen Registerdaten zurück und kombiniert sie auf höherer Aggregatstufe mit Vermietungsprozess- und Inseratedaten.
AIWOcado (Artificial Intelligence for Work Order Management).

KI-AGENTIN VANESSA

Perty Technologies SA

Die KI-Agentin «Vanessa» von Perty setzt KI ein, um Hausverwaltern eine Lösung für die schier unüberschaubare Kommunikation  mit Mietern bieten – oft Hunderte von Kontakten jeden Tag. Die meisten ERPs und Chatbots in der Branche nehmen dem Immobilienverwalter keine Arbeit ab; denn sie haben nur Zugriff auf einen kleinen Teil der Informationen, die ein Gebäude- und Vermögensverwalter erwartet. So Fehlen zentralisierte Datenbanken über verschiedene Systeme hinweg, was die Wirksamkeit von KI einschränkt. Die Regulierung und das Mietrecht basieren oft auf der Praxis und der Rechtsprechung. Gängige KI wie OpenAI nutzt aber den gesunden Menschenverstand, um Antworten aus dem Internet zu finden, anstatt auf Prozessen zu basieren.

Perty ist ein digitaler Hausverwalter und Vanessa ist der KI-Agent, der es Hausverwaltern ermöglicht, weniger Zeit mit der Verwaltung zu verbringen. Vanessa wurde an mehreren hundert realen Mieterfällen trainiert, die sowohl die Prozesse als auch die Normen der Immobilienverwaltungsbranche berücksichtigen.

www.perty.immo

HIGHLIGHTS:

  • Nutzt die neusten Entwicklungen im Bereich der KI, effiziente Lösung für Hunderte von Kommunikationsabläufen pro Tag.
  • Umfassender Zugang zu relevanten Informationen im Bereich der Immobilien- und Vermögensverwaltung, inklusive der spezifischen Regulierung im Bereich Mietrecht und Rechtsprechung.
  • Nachweisbar grosses Produktivitätsfortschritt, von professionellen Verwaltungen erprobt und bestätigt.
  • Entwickelt von einem Team aus Immobilienfachleuten in Kombination mit Experten aus der Tech-Branche (Amazon, BMW, Alibaba, etc.).
REMMS ist für alle mit minimalem Aufwand zugänglich und nützlich.

Real Estate Meta-Rating and Monitoring on Sustainability

REMMS

Nachhaltigkeit und ESG sind heutzutage in der Immobilienbranche unerlässlich. Aber das Sammeln von Daten und das Erstellen von Berichten allein reichen nicht aus, um eine bessere Welt zu schaffen. Die Akteure müssen ihren Fokus auf die Weiterentwicklung der Immobilien legen. Mit REMMS gelingt dies. REMMS inkludiert Bestehendes, harmonisiert und unterstützt subsidiär bei fehlender Information. Als Non-Profit-Selbstregulierung der Branche und dank der Unterstützung des Bundes bietet REMMS dies zu minimalen Nutzungsgebühren, für «kleine» Akteure gratis. Durch den Zusammenzug aller verfügbaren Datenbanken können pro Immobilie Hunderte Informationen verfügbar gemacht und für die Beurteilung verwendet werden. Die Information wird maschinell strukturiert, harmonisiert, interpretiert und in ganzheitliche Ratings zu Ökonomie, Ökologie und Soziales übersetzt. Auf Portfolioebene werden die von AMAS, ASIP, KGAST oder PCAF, SFDR, TCFD etc. geforderten KPIs ermittelt und ausgewiesen. Angesteuert wird REMMS direkt aus den Management- und Bewertungsapplikationen (IMBAS, IMMOPAC, PROPBASE, STRATUS etc.) sowie aus Bankensystemen.

www.remms.ch

HIGHLIGHTS:

  • Selbstregulierung der Branche mit wohlwollender Unterstützung des Bundes.
  • umfassendene Nachhaltigkeitsbeurteilung und ESG-Berichterstattung für Immobilien aller Art und für ihre Gefässe (Portfoliosicht).
  • Inkludierend auf der Basis des Bestehenden.
  • Vollumfänglich digital integriert.
  • Breit abgestützt, für alle mit minimalem Aufwand zugänglich und nützlich.
  • Non-profit mit entsprechend geringen Nutzungsgebühren.
Nur die Adresse eingeben und der Algorithmus modelliert fehlende Angaben.

SCANDENS

SCANDENS GMBH

Scandens, ein ETH-Spin-off, bietet eine KI-gestützte Software-Lösung, die die Sanierungsplanung verbessert und zeigt, wo das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis zu erwarten ist, im Einklang mit dem 1,5° Celsius-Klimaziel. Die Softwarelösung deckt den gesamten Prozess von der Zustandsanalyse über die Modellierung von Kosten und Emissionen bis zum optimalen Investitionsplan ab. Darin eingeschlossen sind eine eigene Energie-Simulationsengine, 3D-Modelling und Digital Twins. Scandens ist sowohl für einzelne Gebäude wie auch ganze Portfolios nutzbar. Kunden von Scandens sind Beraterinnen und Berater, Asset Manager und Immobilieneigentümer. Diese entwerfen und vergleichen mit wenigen Klicks über 500 Renovierungsstrategien, inklusive technischer Machbarkeit, Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, Gesamtkosten, Fördergelder, Steuereinsparungen bzw. Mietzinsanpassungen sowie betriebliche und graue Emissionen. Im Übrigen liefert das Tool relevante und gängige Kennzahlen und Bewertungen (GEAK-Klassen, CO2-Fussabdruck und Absenkpfad etc.).

www.scandens.ch

HIGHLIGHTS:

  • Spart Kosten und CO2: Durch Vergleich von über 500 Renovierungsstrategien finden Sie die beste Renovierungsstrategie, optimiert auf Kosten und CO2.
  • Minimaler Dateninput, maximaler Output: Adresse eingeben und unsere Algorithmen die fehlenden Daten modellieren lassen.
  • Relevante Kennzahlen: Bewertung mit gängigen Kennzahlen wie z.B. GEAK-Klassen, CO2-Fussabdruck und Absenkpfad, abgestimmt auf die Reporting-Standards von AMAS, REIDA, CRREM und TCFD.
  • Grosse Versicherungen, Pensionskassen, Immobiliengesellschaften, Wohnbaugenossenschaften, Berater und Ingenieurbüros nutzen die Software-Lösung.
Die Tools unterstützen die Kollaboration zwischen einer Vielzahl von Parteien.

TRANSACTION MANAGEMENT

SWISS LIFE ASSET MANAGERS

Charakteristisch für Immobilientransaktionen sind die hohe Komplexität, Heterogenität sowie das grosse Volumen. Aufgrund ihrer Spezifika bedarf das Management von Immobilientransaktionen eines effizienten und sicheren Sets an Tools entlang des gesamten Investmentzyklus. Swiss Life hat dazu eine auf den Prozess massgeschneiderte Applikation mit hohem Automatisierungsgrad entwickelt. Dabei wird der Workflow durch das Zusammenspiel von Best-in-Class Software-Lösungen optimal begleitet. Das Customer Relationship Management-Tool unterstützt das Opportunity-Management, führt den User durch den Workflow, ermöglicht ein Strategie-Matching und ist die Go-To-Lösung für die Know-your-Customer-Prozesse. Neben vielen weiteren Elementen gewährleistet ein Dashboard zur Transaktionspipeline jederzeit die volle Transparenz. Die pan-europäische IT-Plattform führt zu gesteigerter Effizienz durch ganzheitliche, integrierte, standardisierte und revisionssichere Prozesse. Sie unterstützt die Kollaboration zwischen einer Vielzahl von Parteien und verbessert die Transparenz über alle Geschäftseinheiten hinweg.

www.swisslife-am.com

HIGHLIGHTS:

  • Die reibungslose und vollständig integrierte Geschäftsplanung ermöglicht eine effiziente Übergabe zwischen Akquisition und Entwicklung an das Asset- und Fondsmanagement.
  • Simulation der Auswirkungen von Investitionen und Desinvestitionen auf die Gesamtperformance eines Fonds.
  • Standardisierte und revisionssichere Transaktionsabläufe.
  • Ein Dashboard zur Transaktionspipeline gewährleistet die volle Transparenz (Transaktionsdaten aus unterschiedlichen Quellen ermöglichen einen aktuellen und umfassenden Statusüberblick).
Der Meta Prime Tower ist gewissermassen ein digitaler Twin.

META PRIME TOWER

Swiss Prime Site (SPS)

Der Prime Tower von Swiss Prime Site (SPS) ist eine der ersten Schweizer Immobilien, die im Metaverse präsent ist. Das wachsende Interesse an der virtuellen Realität geht auch auf die Immobilienwelt über. Mit dem Launch des «Meta Prime Towers» digitalisiert SPS das Angebot und bietet erstklassige Flächen und innovative Dienstleistungen auch im Metaverse (Decentraland) an. Das Potenzial für Immobilien umfasst beispielsweise die virtuelle Realisierung für Bau und Besichtigung sowie auch das rasant wachsende «Customer Engagement» für Einkäufe oder Events sowie für Waren und Dienstleistungen. Mieter und viele weitere Akteure haben so die Möglichkeit, ihre konventionellen Angebote zu erweitern und ihre Erreichbarkeit auf die unterschiedlichsten Interessensvertreter auszudehnen. Die Idee bietet einen einfachen Zugang zu neuen Technologien und Trends in der digitalen Welt. Attraktiv sind die Erweiterungen bei physischen Limitierungen. Es ist ein völlig neues Kundenerlebnis, wenn Events, Konzerte, Galerien etc. im Metaverse präsent sind und völlig neue Interaktionen bieten.

www.sps.swiss

HIGHLIGHTS:

  • Virtuelle Repräsentation, Innovationstransfer und einfacher Zugang zu neuen Technologien bzw. Trends.
  • Erweiterung von physischen Limitierungen (Events, Konzerte, Galerien, etc.).
  • Ausdehnung der Erreichbarkeit (Orts- und Zeitunabhängigkeit).
  • Erweiterung des Kundenkanals und neues Kundenerlebnis, u.a. mit virtuellen Touren.
  • Branding / Story telling mittels Interaktion und Gamification im Metaverse.
  • Markteinführung bereits erfolgt.
KI trifft auf umfassende Research-Daten.

Immo-Monitoring Digital Experience

WÜEST PARTNER

Das «Immo-Monitoring Digital Experience» revolutioniert die Informationsbeschaffung im Bau- und Immobiliensektor. Es baut auf über drei Jahrzehnte fundierter Marktforschung auf und integriert neueste Research-Daten sowie tagesaktuelle Marktinformationen in Echtzeit.

Die Einbindung von State-of-the-Art-KI-Sprachmodellen in ein benutzerfreundliches Chat-Interface ermöglicht es Nutzern, unmittelbar auf Daten, Analysen, Prognosen sowie Spezialstudien zuzugreifen. Diese intelligente Technologie analysiert Anfragen im Kontext und generiert massgeschneiderte und qualitativ hochstehende Marktanalysen, die den Nutzern einen wesentlichen Wissensvorsprung verschaffen und ihre Entscheidungsfindung verbessern. Das «Immo-Monitoring Digital Experience» erspart umständliche Rechercheprozesse und gewährt direkten Zugang zu den umfangreichen Datenbanken sowie zum gesamten Archiv des Immo-Monitorings. Damit unterstützt es die Entwicklung von Strategien und fördert eine vorausschauende Ausrichtung im Immobiliensektor.

www.wuestpartner.com

HIGHLIGHTS:

 

  • «Immo-Monitoring 2.0» nutzt die neuste Technologie von Generativer KI. Ein Chat-Interface bietet interaktive Datenabfragen.
  • Mit einer entsprechenden Lizenz erhalten Kunden Zugriff auf umfangreiche Studien, die neuesten Daten zum Immobilienmarkt sowie tagesaktuelle Nachrichten.
  • Die generative KI ermöglicht personalisierte Insights und schnelle Antworten, die auf den individuellen Bedarf zugeschnitten sind, was fundierte Entscheidungen in Echtzeit fördert und einen signifikanten Wettbewerbsvorteil in der dynamischen Immobilienbranche darstellt.
  • Statt traditionelle Berichte zu wälzen, greifen Nutzer direkt auf spezifische Infos zu und erhalten in Echtzeit Antworten.